Cooper MacNeil - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Cooper MacNeil.

Cooper MacNeil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Cooper MacNeil 2014
Cooper MacNeil 2014

Cooper MacNeil (* 7. September 1992 in Hinsdale) ist ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer

Cooper MacNeil ist 2009 im Sportwagensport aktiv. Erste Erfolge feierte er in nationalen Meisterschaften aus denen er 2011 in die Grand-Am Sports Car Series wechselte. 2012[1] und 2013[2] gewann er die Gesamtwertung der GTC-Klasse der American Le Mans Series.

Seit 2014 ist er in der Nachfolgeserie, der IMSA WeatherTech SportsCar Championship engagiert. Gleich in seiner ersten Saison erreichte er 2014 für Alex Job Racing der dritten Rang in der Endwertung der GTD-Klasse.

Statistik

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2013 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C6.R FrankreichFrankreich Manuel Rodrigues FrankreichFrankreich Philippe Dumas Rang 41
2014 BelgienBelgien Prospeed Competition Porsche 997 GT3-RSR NiederlandeNiederlande Jeroen Bleekemolen Rang 33
2016 DeutschlandDeutschland Proton Competition Porsche 911 RSR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marc Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leh Keen Ausfall
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scuderia Corsa Ferrari 488 GTE Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Sweedler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Townsend Bell Rang 29
2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich JMW Motorsport Ferrari 488 GTE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Liam Griffin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Segal Rang 32
2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wheathertech Racing Ferrari 488 GTE FinnlandFinnland Toni Vilander Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Smith Rang 33

Sebring-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Job Racing Porsche 997 GT3 Cup Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leh Keen KanadaKanada Louis-Philippe Dumoulin Rang 33
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Job Racing Porsche 997 GT3 Cup NiederlandeNiederlande Jeroen Bleekemolen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dion von Moltke Rang 24 und Klassensieg
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Job Racing Porsche 911 GT America Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leh Keen SchweizSchweiz Philipp Frommenwiler Rang 26
2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Job Racing Porsche 911 GT America Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leh Keen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andrew Davis Rang 24
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Job Racing Porsche 911 GT3 R Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leh Keen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gunnar Jeannette Rang 25
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Riley Motorsports WeatherTech Racing Mercedes-AMG GT3 NeuseelandNeuseeland Shane van Gisbergen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gunnar Jeannette Ausfall Defekt
2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 ItalienItalien Alessandro Balzan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gunnar Jeannette Rang 18
2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 FinnlandFinnland Toni Vilander Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Westphal Rang 21

Einzelnachweise

  1. American Le Mans Series-GTC-Klasse 2012
  2. American Le Mans Series-GTC-Klasse 2013
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Cooper MacNeil
Listen to this article