Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/110 m Hürden der Männer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/110 m Hürden der Männer.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/110 m Hürden der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin 110-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 42 Athleten aus 27 Ländern
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Wettkampfort Nationalstadion Peking
Wettkampfphase 26. August 2015 (Vorrunde)
27. August 2015 (Halbfinale)
28. August 2015 (Finale)
Medaillengewinner
Sergei Schubenkow (RusslandRussland RUS)
Hansle Parchment (JamaikaJamaika JAM)
Aries Merritt (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Das Nationalstadion Peking während der Weltmeisterschaften
Das Nationalstadion Peking während der Weltmeisterschaften

Der 110-Meter-Hürdenlauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde am 26., 27. und 28. August 2015 im Nationalstadion der chinesischen Hauptstadt Peking ausgetragen.

Den Weltmeistertitel eroberte mit neuem Landesrekord der zweifache Europameister (2012/2014) Sergei Schubenkow aus Russland, der bei den Weltmeisterschaften zwei Jahre zuvor in seinem Heimatland Bronze gewonnen hatte. Rang zwei belegte der Olympiadritte von 2012 Hansle Parchment aus Jamaika, Bronze ging an den US-amerikanischen Olympiasieger von 2012 Aries Merritt.

Bestehende Rekorde

Weltrekord Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aries Merritt 12,80 s Brüssel, Belgien 7. September 2012
WM-Rekord Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Jackson 12,91 s WM in Stuttgart, Deutschland 20. August 1993[1]

Der bestehende WM-Rekord wurde bei diesen Weltmeisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert.

Es gab einen Landesrekord:
12,98 s – Sergej Schubenkow (Russland), Finale, Wind: +0,1 m/s

Vorläufe

Aus den fünf Vorläufen qualifizierten sich die jeweils vier Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die vier Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1

Alexander John – ausgeschieden nach Fehlstart
Alexander John – ausgeschieden nach Fehlstart

26. August 2015, 11:20 Uhr (5:20 Uhr MESZ)
Wind: −1,3 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 9 Shane Brathwaite BarbadosBarbados Barbados 13,28
2 4 Omar McLeod JamaikaJamaika Jamaika 13,43
3 7 Xie Wenjun China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 13,44
4 5 Yidiel Contreras SpanienSpanien Spanien 13,48
5 1 Éder Antonio Souza BrasilienBrasilien Brasilien 13,96
6 2 Jamras Rittidet ThailandThailand Thailand 14,00
7 6 Welington Zaza LiberiaLiberia Liberia 14,56
DSQ 3 Mikel Thomas Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago IAAF Rule 168.7b – absichtliches Umwerfen von Hürden[2]
8 Alexander John DeutschlandDeutschland Deutschland IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[3]

Lauf 2

  • Ronald Forbes – ausgeschieden als Fünfter in 13,78 s
    Ronald Forbes – ausgeschieden als Fünfter in 13,78 s
  • Ronnie AshFehlstart
    Ronnie Ash
    Fehlstart

26. August 2015, 11:29 Uhr (5:29 Uhr MESZ)
Wind: +0,2 m/s

In diesem Rennen wurde neben dem US-Amerikaner Ronnie Ash auch der Tscheche Petr Svoboda wegen Fehlstarts disqualifiziert. Nach einem Protest seines Verbands wurde Svobodas Disqualifikation dann allerdings doch zurückgenommen und der Athlet erhielt ein Sonderstartrecht für das Halbfinale.

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Pascal Martinot-Lagarde FrankreichFrankreich Frankreich 13,35
2 4 Andrew Riley JamaikaJamaika Jamaika 13,43
3 8 Gregor Traber DeutschlandDeutschland Deutschland 13,44
4 2 Artur Noga PolenPolen Polen 13,49
5 9 Ronald Forbes Cayman IslandsCayman Islands Cayman Islands 13,78
6 7 Jonathan Mendes BrasilienBrasilien Brasilien 13,86
DSQ 6 Petr Svoboda TschechienTschechien Tschechien IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[3] für das Halbfinale zugelassen
DSQ 3 Ronnie Ash Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[3]

Lauf 3

  • Yordan O’Farril – ausgeschieden als Siebter in 13,64 s
    Yordan O’Farril – ausgeschieden als Siebter in 13,64 s
  • Bano Traoré – ausgeschieden als Achter in 13,91 s
    Bano Traoré – ausgeschieden als Achter in 13,91 s

26. August 2015, 11:38 Uhr (5:38 Uhr MESZ)
Wind: −0,1 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 David Oliver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,15
2 3 Garfield Darien FrankreichFrankreich Frankreich 13,43
3 6 Balázs Baji UngarnUngarn Ungarn 13,45
4 4 Johnathan Cabral KanadaKanada Kanada 13,55
5 9 João Vitor de Oliveira BrasilienBrasilien Brasilien 13,57
6 8 Konstandinos Douvalidis GriechenlandGriechenland Griechenland 13,58
7 2 Yordan O’Farrill KubaKuba Kuba 13,64
8 1 Bano Traoré MaliMali Mali 13,91
9 5 Xaysa Anousone LaosLaos Laos 14,74

Lauf 4

  • Nicholas Hough – ausgeschieden als Sechster in 13,69 s
    Nicholas Hough – ausgeschieden als Sechster in 13,69 s
  • Ben Reynolds – ausgeschieden als Siebter in 13,72 s
    Ben Reynolds – ausgeschieden als Siebter in 13,72 s

26. August 2015, 11:47 Uhr (5:47 Uhr MESZ)
Wind: −0,7 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Hansle Parchment JamaikaJamaika Jamaika 13,33
2 8 Matthias Bühler DeutschlandDeutschland Deutschland 13,35 SB
3 6 Aleec Harris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,41
4 2 Greggmar Swift BarbadosBarbados Barbados 13,41
5 3 Jhoanis Portilla KubaKuba Kuba 13,43
6 7 Nicholas Hough AustralienAustralien Australien 13,69
7 9 Ben Reynolds IrlandIrland Irland 13,72
8 5 Milan Ristić SerbienSerbien Serbien 13,89

Lauf 5

Antonio Alkana – ausgeschieden als Sechster in 13,63 s
Antonio Alkana – ausgeschieden als Sechster in 13,63 s

26. August 2015, 11:56 Uhr (5:56 Uhr MESZ)
Wind: −1,2 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Aries Merritt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,25
2 4 Dimitri Bascou FrankreichFrankreich Frankreich 13,29
3 8 Sergei Schubenkow RusslandRussland Russland 13,31
4 2 Sekou Kaba KanadaKanada Kanada 13,46
5 5 Lawrence Clarke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 13,61
6 3 Antonio Alkana SudafrikaSüdafrika Südafrika 13,63
7 9 Eddie Lovett Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln
13,65
DNF 6 Zhang Honglin China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China

Halbfinale

Aus den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich die beiden Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1

27. August 2015, 19:05 Uhr (13:05 Uhr MESZ)
Wind: 0,0 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Sergei Schubenkow RusslandRussland Russland 13,09
2 5 Hansle Parchment JamaikaJamaika Jamaika 13,16
3 4 Garfield Darien FrankreichFrankreich Frankreich 13,25
4 8 Aleec Harris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,29
5 7 Shane Brathwaite BarbadosBarbados Barbados 13,31
6 2 João Vitor de Oliveira BrasilienBrasilien Brasilien 13,45 PB
7 9 Sekou Kaba KanadaKanada Kanada 13,58
8 1 Petr Svoboda TschechienTschechien Tschechien 13,67
DNF 3 Jhoanis Portilla KubaKuba Kuba

Im ersten Halbfinale ausgeschiedene Hürdensprinter:

  • Aleec HarrisRang vier in 13,29 s
    Aleec Harris
    Rang vier in 13,29 s
  • Shane BrathwaiteRang fünf in 13,31 s
    Shane Brathwaite
    Rang fünf in 13,31 s
  • Sekou KabaRang sieben in 13,58 s
    Sekou Kaba
    Rang sieben in 13,58 s
  • Petr Svoboda (mit Sonderstartrecht im Halbfinale dabei) – Rang acht in 13,67 s
    Petr Svoboda (mit Sonderstartrecht im Halbfinale dabei) – Rang acht in 13,67 s

Lauf 2

Gregor Traber Rang fünf in 13,37 s
Gregor Traber Rang fünf in 13,37 s

27. August 2015, 19:14 Uhr (13:14 Uhr MESZ)
Wind: −0,2 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Aries Merritt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,08 SB
2 6 Omar McLeod JamaikaJamaika Jamaika 13,14
3 4 Pascal Martinot-Lagarde FrankreichFrankreich Frankreich 13,17
4 2 Johnathan Cabral KanadaKanada Kanada 13,37 PB
5 9 Gregor Traber DeutschlandDeutschland Deutschland 13,37
6 7 Xie Wenjun China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 13,39
7 8 Greggmar Swift BarbadosBarbados Barbados 13,44
8 3 Konstandinos Douvalidis GriechenlandGriechenland Griechenland 13,79

Lauf 3

27. August 2015, 19:23 Uhr (13:23 Uhr MESZ)
Wind: −0,1 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Dimitri Bascou FrankreichFrankreich Frankreich 13,16 PB
2 4 David Oliver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,17
3 5 Matthias Bühler DeutschlandDeutschland Deutschland 13,34 PB
4 2 Artur Noga PolenPolen Polen 13,37 SB
5 7 Andrew Riley JamaikaJamaika Jamaika 13,43
6 9 Balázs Baji UngarnUngarn Ungarn 13,51
7 3 Lawrence Clarke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 13,53
8 8 Yidiel Contreras SpanienSpanien Spanien 13,57

Im dritten Halbfinale ausgeschiedene Hürdensprinter:

  • Matthias BühlerRang drei in 13,34 s
    Matthias Bühler
    Rang drei in 13,34 s
  • Artur NogaRang vier in 13,37 s
    Artur Noga
    Rang vier in 13,37 s
  • Balázs BajiRang sechs in 13,51 s
    Balázs Baji
    Rang sechs in 13,51 s
  • Lawrence ClarkeRang sieben in 12,53 s
    Lawrence Clarke
    Rang sieben in 12,53 s
  • Yidiel ContrerasRang acht in 13,57 s
    Yidiel Contreras
    Rang acht in 13,57 s

Finale

28. August 2015, 21:20 Uhr (15:20 Uhr MESZ)
Wind: +0,1 m/s

Bei den letzten Leichtathletik-Großereignissen hatten US-amerikanische Hürdensprinter triumphiert. Aries Merrit war der aktuelle Olympiasieger, David Oliver der amtierende Weltmeister. Beide waren hier in Peking wieder dabei und gehörten zum engeren Favoritenkreis. Auch der Olympiadritte von 2012 Hansle Parchment aus Jamaika sowie der russische WM-Dritte von 2013 und amtierende Europameister Sergej Schubenkow waren Medaillenkandidaten.

Die Medaillengewinner (v. l. n. r.):Aries Merritt, Sergei Schubenkow, Hansle Parchment
Die Medaillengewinner (v. l. n. r.):
Aries Merritt, Sergei Schubenkow, Hansle Parchment

Für das Finale hatten sich gleich drei Franzosen qualifiziert. Außerdem waren je zwei US-Amerikaner und Jamaikaner sowie ein Russe vertreten.

Am besten kam der Jamaikaner Omar McLeod aus den Startblöcken. Auch der Franzose Dimitri Bascou und Merritt lagen von Beginn an gut im Rennen, während Oliver nach einem leichten Stolperer an der zweiten Hürde keine Chance mehr hatte, ganz vorne dabei zu sein. Bei Rennhälfte kam Schubenkow immer besser in Fahrt. Er stürmte nun als Führender dem Ziel entgegen und war nicht mehr zu stoppen. Hinter ihm war auch Parchment auf den letzten fünfzig Metern sehr schnell. So lautete der Zieleinlauf Sergei Schubenkow, der in 12,98 s einen neuen Landesrekord aufstellte, vor Hansle Parchment, der mit fünf Hundertstelsekunden Rückstand Zweiter wurde. Aries Merritt belegte nur zwei Hundertstelsekunden hinter Parchment Rang drei. Platz vier und fünf gingen an die Franzosen Pascal Martinot-Lagarde und Dimitri Bascou. Sechster wurde Omar McLeod vor David Oliver und dem dritten Franzosen Garfield Darien.

Platz Bahn Athlet Land Zeit (s)
7 Sergei Schubenkow RusslandRussland Russland 12,98 NR
8 Hansle Parchment JamaikaJamaika Jamaika 13,03 SB
4 Aries Merritt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,04 SB
4 2 Pascal Martinot-Lagarde FrankreichFrankreich Frankreich 13,17
5 5 Dimitri Bascou FrankreichFrankreich Frankreich 13,17
6 6 Omar McLeod JamaikaJamaika Jamaika 13,18
7 9 David Oliver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,33
8 3 Garfield Darien FrankreichFrankreich Frankreich 13,34
  • Weltmeister Sergej Schubenkow
    Weltmeister Sergej Schubenkow
  • Vizeweltmeister Hansle Parchment
    Vizeweltmeister Hansle Parchment
  • Aries Merritt gewann die Bronzemedaille
    Aries Merritt gewann die Bronzemedaille
  • Pascal Martinot-Lagarde belegte im Finale Rang vier
    Pascal Martinot-Lagarde belegte im Finale Rang vier
  • Mit Dimitri Bascou erreichte ein weiterer Franzose den fünften Platz
    Mit Dimitri Bascou erreichte ein weiterer Franzose den fünften Platz
  • Omar McLeod wurde Sechster
    Omar McLeod wurde Sechster
  • David Oliver kam auf den siebten Platz
    David Oliver kam auf den siebten Platz
  • Garfield Darien, dritter Franzose in diesem Finale, belegte Rang acht
    Garfield Darien, dritter Franzose in diesem Finale, belegte Rang acht

Weblinks und Quellen

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Weltrekorde. 110 m Hürden Männer auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 13. Februar 2021
  2. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 93 (PDF), abgerufen am 13. Februar 2021
  3. a b c Wettkampfregeln der IAAF, Seite 71 (PDF), abgerufen am 13. Februar 2021
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/110 m Hürden der Männer
Listen to this article