Luke Cutts - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Luke Cutts.

Luke Cutts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Luke Cutts Leichtathletik
Voller Name Luke Arron Cutts
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich EnglandEngland England
Geburtstag 13. Februar 1988 (31 Jahre)
Geburtsort Thurnscoe, Vereinigtes Königreich
Größe 188 cm
Gewicht 82 kg
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung 5,83 m
Status aktiv
Medaillenspiegel
Commonwealth Games 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
 Commonwealth Games
0Silber0 Glasgow 2014 5,55 m
0Bronze0 Gold Coast 2018 5,45 m
 U23-Europameisterschaften
0Silber0 Kaunas 2009 5,60 m
letzte Änderung: 25. Juli 2018

Luke Arron Cutts (* 13. Februar 1988 in Thurnscoe) ist ein britischer Stabhochspringer.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Luke Cutts bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking, bei denen er mit 5,30 m den neunten Platz belegte. 2007 gelang ihm bei den Junioreneuropameisterschaften in Hengelo in der Qualifikation kein gültiger Versuch.[1] 2009 gewann er bei den U23-Europameisterschaften in Kaunas mit 5,60 m die Silbermedaille hinter dem Deutschen Raphael Holzdeppe.[2] Zudem qualifizierte er sich erstmals für die Weltmeisterschaften in Berlin, bei denen er mit 5,40 m in der Qualifikation ausschied. Bei den Commonwealth Games 2010 in Neu-Delhi gelang ihm für England startend kein gültiger Versuch.

2014 wurde er bei den Hallenweltmeisterschaften in Sopot mit 5,65 m Achter, gewann mit 5,55 m Silber bei den Commonwealth Games in Glasgow hinter seinem Landsmann Steven Lewis und scheiterte bei den Europameisterschaften in Zürich mit 5,30 m in der Qualifikation. Zwei Jahre später nahm er erneut an den Europameisterschaften in Amsterdam teil, qualifizierte sich dort aber mit 5,35 m erneut nicht für das Finale. Daraufhin folgte die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, bei denen er mit 5,45 m ebenfalls in der Qualifikation ausschied. 2018 nahm er erneut an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil und gewann dort mit 5,45 m die Bronzemedaille.

2009 und 2013 sowie 2016 und 2017 wurde er Britischer Meister im Freien und zwischen 2014 und 2017 in der Halle.

Persönliche Bestleistungen

  • Stabhochsprung: 5,70 m, 27. Juli 2013 in London
    • Stabhochsprung (Halle): 5,83 m, 25. Januar 2014 in Rouen (Britischer Rekord)

Einzelnachweise

  1. Ergebnisliste der U20-Europameisterschaften in Hengelo 2007
  2. Ergebnisliste der U23-Europameisterschaften in Kaunas 2009
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Luke Cutts
Listen to this article