Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 10.000 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 10.000 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 30 Athleten aus 13 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 7. Juli 1912 (Vorrunde)
8. Juli 1912 (Finale)
Medaillengewinner
Hannes Kolehmainen (Finnland Großfurstentum 1883
 FIN)
Lewis Tewanima (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Albin Stenroos (Finnland Großfurstentum 1883
 FIN)

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 7. und 8. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 30 Athleten nahmen daran teil. Diese Disziplin wurde das erste Mal bei Olympischen Spielen durchgeführt.

Erster Olympiasieger wurde der Finne Hannes Kolehmainen vor dem US-Amerikaner Lewis Tewanima. Der Finne Albin Stenroos gewann die Bronzemedaille.

Der einzige deutsche Teilnehmer war Gregor Vietz. Er musste in seinem Vorlauf das Rennen aufgeben. Österreicher und Schweizer waren nicht am Start.

Bestehende Rekorde

Weltrekord Jean Bouin (Dritte Französische Republik
 Frankreich)
30:58,8 minoffiziell anerkannt erst 1926 Colombes 16. November 1911[1]
Olympischer Rekord Wettbewerb erstmals ausgetragen deshalb noch kein olympischer Rekord

Durchführung des Wettbewerbs

Am 7. Juli wurden insgesamt drei Vorläufe durchgeführt. Die auf den ersten fünf Plätzen eingelaufenen Athleten qualifizierten sich für das Finale, das am folgenden Tag stattfand.

Anmerkung: Die für die nächste Runde qualifizierten Läufer sind hellblau unterlegt.

Vorlauf

Datum: 7. Juli 1912

Der erste olympische Rekord wurde im ersten Vorlauf erzielt und im zweiten Lauf verbessert. Die jeweils ersten fünf Läufer qualifizierten sich für das Finale.[2]

Vorlauf 1

Ernest Glover (GBR)
Ernest Glover (GBR)
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Hannes Kolehmainen Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
33:49,0 min OR
2 Joe Keeper Kanada 1868
 Kanada
33:58,8 min
3 Gaston Heuet Dritte Französische Republik
 Frankreich
34:50,0 min
4 John Eke SchwedenSchweden Schweden 34,55,8 min
5 Ernest Glover Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
35:12,2 min
6 Albert Öberg SchwedenSchweden Schweden 35:45,0 min
7 George Lee Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
8 Charles Ruffell Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
9 Vladimír Penc Böhmen
 Böhmen
9 William Kramer Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
9 Michail Nikolski Russisches Kaiserreich 1883
 Russland
10 Harry Hellawell Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA

Vorlauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Leonard Richardson Sudafrika 1910
 Südafrikanische Union
32:30,3 min OR
2 Lewis Tewanima Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 32:31,4 min
3 Mauritz Carlsson SchwedenSchweden Schweden 33:06,2 min
4 Albin Stenroos Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
33:28,4 min
5 Alfonso Orlando Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 33:44,6 min
6 Bror Fock SchwedenSchweden Schweden k. A.
7 Brynolf Larsson SchwedenSchweden Schweden
8 Alfonso Sánchez ChileChile Chile
9 Thomas Humphreys Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
10 Frederick Hibbins Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11 Gregor Vietz Deutsches Reich
 Deutsches Reich

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tatu Kolehmainen Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
32:47,8 min
2 William Scott Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
32:55,2 min
3 Louis Scott Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 34:14,2 min
4 Martin Persson SchwedenSchweden Schweden 34:18,6 min
5 Hugh Maguire Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 34:32,0 min
6 George Hill AustralasienAustralasien Australasien k. A.
7 George Wallach Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien

Finale

Olympiasieger Hannes Kolehmainen (FIN) beim Zieleinlauf
Olympiasieger Hannes Kolehmainen (FIN) beim Zieleinlauf
Lewis Tewanima (USA), Gewinner der Silbermedaille
Lewis Tewanima (USA), Gewinner der Silbermedaille

Datum: 8. Juli 1912

Da der Franzose Jean Bouin, zwei Tage später Olympiazweiter über 5000 Meter, auf die 10.000 Meter verzichtete, gab es für Hannes Kolehmainen keine ernsthaften Gegner und er gewann das Rennen mit über 45 Sekunden Vorsprung. Offiziell wurde seine Zeit zunächst sogar als Weltrekord gewertet. Allerdings war Jean Bouin bereits im November 1911 mit 30:58,8 min als Erster überhaupt schneller als 31 Minuten gelaufen. Erst im Jahr 1926 wurde diese Zeit des Franzosen nachträglich als Weltrekord anerkannt.

Sechs der elf zum Finale angetretenen Läufer erreichten nicht das Ziel, vier eigentlich qualifizierte Sportler traten nach den Vorläufen gar nicht erst zum Finale an.

Hannes Kolehmainen, der zusammen mit seinem älteren Bruder Tatu Kolehmainen das Finale bestritt, gewann hier die erste von insgesamt drei Goldmedaillen bei den Spielen von Stockholm.[2]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Hannes Kolehmainen Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
31:20,8 min OR
2 Lewis Tewanima Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 32:06,6 min
3 Albin Stenroos Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
32:21,8 min
4 Joe Keeper Kanada 1868
 Kanada
32:36,2 min
5 Alfonso Orlando Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 33:31,2 min
DNF Mauritz Carlsson SchwedenSchweden Schweden
Tatu Kolehmainen Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
Hugh Maguire Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Leonard Richardson Sudafrika 1910
 Südafrikanische Union
Louis Scott Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
William Scott Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
DNS John Eke SchwedenSchweden Schweden
Ernest Glover Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Gaston Heuet Dritte Französische Republik
 Frankreich
Martin Persson SchwedenSchweden Schweden

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 551 (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive) (englisch)
  2. a b Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 108f
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)
Listen to this article