cover image

Bayern

Land der Bundesrepublik Deutschland / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Liebe Wikiwand-AI, fassen wir uns kurz, indem wir einfach diese Schlüsselfragen beantworten:

Können Sie die wichtigsten Fakten und Statistiken dazu auflisten Bayern?

Fass diesen Artikel für einen 10-Jährigen zusammen

ZEIGE ALLE FRAGEN

Bayern ([ˈbaɪ̯ɐn] OOjs_UI_icon_volumeUp-ltr.svgAudiodatei abspielen; Ländercode BY; amtlich Freistaat Bayern) ist das flächengrößte der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland und liegt in deren Südosten. Mit rund 13,4 Millionen Einwohnern ist es das zweitbevölkerungsreichste deutsche Land. Die Landeshauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt ist München mit rund 1,5 Millionen Einwohnern.

Quick facts: Freistaat Bayern, Basisdaten, Bevölkerung, Wi...
Freistaat Bayern
Staatsflagge Bayerns
Staatsflagge Bayerns
Staatsflagge Bayerns
Staatsflagge Bayerns
Staatsflaggen
KarteBremenBremenBornholm (zu Dänemark)Helgoland (zu Schleswig Holstein)
Karte
Bayerisches Staatswappen
Bayerisches Staatswappen
Staatswappen
Landeshymne: Bayernhymne
Basisdaten
Sprache Deutsch
Landeshauptstadt München
Staatsform parlamentarische Republik, teilsouveräner Gliedstaat eines Bundesstaates[1][2]
Fläche 70.541,57 km²
Gründung 1. Januar 1806 (Königreich Bayern)[3][4]
1. Januar 1871 (Gliedstaat des Deutschen Reichs)
14. August 1919 (Freistaat Bayern)
28. September 1945 (Wiederherstellung Bayerns als Staat)
8. Dezember 1946 (heutige Verfassung tritt in Kraft)
23. Mai 1949 (Land der Bundesrepublik Deutschland)
ISO-3166-2-Code DE-BY
Website bayern.de
Bevölkerung
Einwohnerzahl 13.369.393 (31. Dezember 2022)[5]
Bevölkerungsdichte 190 Einwohner pro km²
Wirtschaft
Bruttoinlandsprodukt (nominal) 716,7 Mrd. EUR (2.) (2022)[6]
Schulden 12,926 Mrd. EUR[7]
(31. Dezember 2019)
Arbeitslosenquote 3,4 % (Dezember 2023)[8]
Politik
Regierungschef Ministerpräsident
Markus Söder (CSU)
Landtagspräsidentin Landtagspräsidentin
Ilse Aigner (CSU)
Regierende Parteien CSU und FW (Kabinett Söder III)
Sitzverteilung des 19. Landtags:
     
Sitzverteilung im Landesparlament Von 203 Sitzen entfallen auf:[9]

Regierung (122)

  • CSU 85
  • FW 37
  • Opposition (81)
  • Grüne 32
  • AfD 32
  • SPD 17
  • Letzte Wahl 8. Oktober 2023
    Nächste Wahl 2028
    Stimmen im Bundesrat 6
    lossy-page1-330px-Topografische_Karte_Bayern.tif.jpg
    Bavaria_relief_location_map.jpg
    Close

    Der Freistaat hat im Süden Anteil am Hochgebirge der Ostalpen und an dem bis zur Donau reichenden flachen Alpenvorland. Nördlich der Donau bestimmen Mittelgebirge wie der Bayerische Wald oder das Fichtelgebirge das Landschaftsbild.

    Seine staatsrechtliche Ordnung beruht auf der Verfassung des Freistaates Bayern. Die Bezeichnung Freistaat trägt Bayern seit 1918 mit der Ausrufung als Republik und dem damit verbundenen Ende des Königreichs Bayern.

    Bereits im Jahre 555 n. Chr. und damit rund 500 Jahre vor der Verwendung des Begriffs deutsch im heutigen Sinn ist das ältere bayerische Stammesherzogtum nachgewiesen, das Teil des fränkischen Herrschaftsbereichs wurde. Unter den Karolingern entstand erstmals ein baierisches Königtum. Nach dem Ende der Herrschaft der Karolinger erstarkte die baierische Eigenständigkeit im jüngeren bayerischen Stammesherzogtum. Mit Beginn der Herrschaft der Wittelsbacher 1180 folgte der Übergang zum Territorialstaat. Sie regierten Bayern über 700 Jahre bis 1918. Baiern war Kurfürstentum des Heiligen Römischen Reiches und ab 1806 Königreich. Durch die Verfassungen von 1808 und 1818 wurde Bayern konstitutionelle Monarchie. Bayern konnte auf dem Wiener Kongress 1814 als eine der Siegermächte einen großen Teil der Gebietsgewinne behalten; unter anderem kamen Teile Frankens, Schwabens und die neugeschaffene linksrheinische Pfalz zu Bayern. 1918 brach die Wittelsbachermonarchie in der Novemberrevolution zusammen. In der Weimarer Republik verlor Bayern seine Reservatrechte weitgehend zugunsten des Reichs. Nach der NS-Machtergreifung erfolgte schrittweise die Aushebelung sämtlicher politischen Möglichkeiten Bayerns, so des Bayerischen Landtags, aber auch der bayerischen Staatsbürgerschaft. Die Amerikanische Besatzungsmacht stellte Bayern 1945 offiziell wieder als unabhängigen Staat her. Die Pfalz wurde 1946 von Bayern abgetrennt und ist heute Teil von Rheinland-Pfalz. 1949 gründete der Freistaat unter Vorbehalten die Bundesrepublik mit.

    Traditionell gliedert es sich in die drei Landesteile und „Stämme“ Altbayern (Bezirk und Regierungsbezirk Oberpfalz, Ober- und Niederbayern), Franken (Ober-, Mittel- und Unterfranken) und Schwaben. Die Heimatvertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten werden als vierter Stamm bezeichnet.

    Oops something went wrong: