cover image

Uruguay

Staat in Südamerika / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Uruguay (spanisch Uruguay?/i; amtlich República Oriental del Uruguay [reˈpuβlika oɾjenˈtal del uɾuˈɣwaj] „Republik Östlich des Uruguay“[6]) ist ein Staat im Südkegel Südamerikas. Es ist das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika. Uruguay grenzt im Norden an Brasilien, im Osten an den Atlantischen Ozean, im Süden an den Río de la Plata und im Westen (durch den Río Uruguay getrennt) an Argentinien.

Quick facts: ...
Republik Östlich des Uruguay
República Oriental del Uruguay
Flagge Wappen
Wahlspruch: Libertad o Muerte
(spanisch für ‚Freiheit oder Tod‘)
Vereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln)Inseln über dem Winde (multinational)Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten)Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln)Vereinigtes Königreich (Turks- und Caicosinseln)Vereinigtes Königreich (Bermuda)Frankreich (St.-Pierre und Miquelon)Dänemark (Grönland)Spanien (Kanarische Inseln)Frankreich (Französisch-Guayana)Vereinigtes Königreich (Falklandinseln)
Amtssprache Spanisch (de facto)
Hauptstadt Montevideo
Staats- und Regierungsform präsidentielle Republik
Staatsoberhaupt, zugleich Regierungschef Präsident Luis Alberto Lacalle Pou
Fläche 176.215[1] km²
Einwohnerzahl 3,5 Millionen (131.) (2020; Schätzung)[2]
Bevölkerungsdichte 20 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung + 0,3 % (Schätzung für das Jahr 2020)[3]
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nom.)
  • BIP/Einw. (KKP)
2020[4]
  • 54 Milliarden USD (87.)
  • 79 Milliarden USD (97.)
  • 15.208 USD (56.)
  • 22.362 USD (65.)
Index der menschlichen Entwicklung 0,809 (58.) (2021) [5]
Währung Uruguayischer Peso (UYU)
Unabhängigkeit 1825 (international anerkannt 1828)
National­hymne Orientales, la Patria o la tumba
Nationalfeiertag 25. August (Unabhängigkeitserklärung Uruguays am 25. August 1825)
Zeitzone UTC−3 (UYT)
Kfz-Kennzeichen ROU
ISO 3166 UY, URY, 858
Internet-TLD .uy
Telefonvorwahl +598
Close
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH

Nach der Ankunft europäischer Siedler entwickelten sich die von den Spaniern ausgesetzten Pferde und Rinder auf den weiten Grasfluren der Pampa zu großen Herden, die die Grundlage für den wirtschaftlichen Reichtum des Landes bildeten. Uruguay gehört heute zu den stabilsten, demokratischsten und wohlhabendsten Ländern in Lateinamerika. Die politische und wirtschaftliche Transformation hat in den letzten Jahren beträchtliche Fortschritte gemacht.[7]