cover image

Mosambik

Staat in Südostafrika / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Mosambik [mozamˈbiːk, mozamˈbɪk] (portugiesisch Moçambique [mʊsɐ̃ˈbik])[5] ist ein Staat in Südostafrika.

Quick facts: ...
Republik Mosambik
República de Moçambique
Flagge Emblem
Südgeorgien (Vereinigtes Königreich)Frankreich (Französisch-Guayana)Dänemark (Grönland)Moldau
Amtssprache Portugiesisch
Hauptstadt Maputo
Staats- und Regierungsform präsidentielle Republik
Staatsoberhaupt Präsident Filipe Nyusi
Regierungschef Premierminister Adriano Maleiane
Fläche 801.590 km²
Einwohnerzahl 32,2 Millionen (45.) (2021; Schätzung)[1]
Bevölkerungsdichte 40 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung + 2,9 % (Schätzung für das Jahr 2021)[2]
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nom.)
  • BIP/Einw. (KKP)
2021[3]
  • 16 Milliarden USD (129.)
  • 43 Milliarden USD (118.)
  • 492 USD (193.)
  • 1.348 USD (188.)
Index der menschlichen Entwicklung 0,446 (185.) (2021) [4]
Währung Neuer Metical (MZN)
Unabhängigkeit 25. Juni 1975 (von Portugal)
National­hymne Pátria Amada
Nationalfeiertag 25. Juni
Zeitzone UTC+2
Kfz-Kennzeichen MOC
ISO 3166 MZ, MOZ, 508
Internet-TLD .mz
Telefonvorwahl +258
Close
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH

Mosambik liegt am Indischen Ozean zwischen dem 10. und dem 27. südlichen Breitengrad. Der Staat grenzt an Tansania, Malawi, Sambia, Simbabwe, Südafrika und Eswatini. Die Straße von Mosambik trennt den Inselstaat Madagaskar vom afrikanischen Festland. Die Hauptstadt ist Maputo, weitere bedeutende Städte in Mosambik sind Matola, Beira und Nampula.

Am 25. Juni 1975 erlangte Mosambik die Unabhängigkeit von Portugal. Aufgrund eines darauf folgenden jahrelangen Bürgerkriegs ist es bis heute eines der ärmsten Länder der Welt. Seit dem 12. November 1995 ist Mosambik Mitglied des Commonwealth of Nations. Seit der Entdeckung großer Ölfelder vor der Küste der Provinz Cabo Delgado im Norden 2010/2011 hat das Land großes Potenzial zum wirtschaftlichen Aufschwung. Allerdings nahm in den letzten Jahren auch die Spaltung der vielzähligen Kulturen und Religionen im Land zu. Spätestens seit der Ausbreitung der islamistischen Terrororganisation IS seit 2015 (ebenfalls in der Provinz Cabo Delgado) droht der Staat Mosambik zu scheitern.