cover image

Die Ukraine ([ukʁaˈiːnə] oder [uˈkʁaɪ̯nə];[5] ukrainisch Україна Ukrajina [ukrɑˈjinɑ]) ist ein Staat in Osteuropa mit mehr als 40 Millionen Einwohnern. Mit einer Fläche von 603.700 Quadratkilometern[6] ist sie nach Russland der zweitgrößte Staat Europas und der größte, dessen Gebiet zur Gänze innerhalb des Kontinents liegt. Das Land grenzt im Osten und Nordosten an Russland, im Norden an Belarus, im Westen an Polen, die Slowakei und Ungarn sowie im Südwesten an Rumänien und Moldau. Im Süden grenzt die Ukraine an das Schwarze und das Asowsche Meer. Die Hauptstadt und größte Metropole des Landes ist Kiew, weitere Ballungszentren sind Charkiw, Dnipro, Donezk und Odessa.

Quick facts: ...
Україна

Ukrajina
Ukraine
Flagge Wappen
Amtssprache Ukrainisch
Hauptstadt Kiew
Staats- und Regierungsform semipräsidentielle Republik
Staatsoberhaupt Präsident
Wolodymyr Selenskyj
Regierungschef Ministerpräsident
Denys Schmyhal
Fläche de jure: 603.700 km²
de facto, ohne die von Russland annektierte Krim: 576.800 km²
Einwohnerzahl 41.830.619, ohne AR Krim und die Stadt Sewastopol (1. April 2020)[1]
Bevölkerungsdichte 77 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung - 0,6 % (Schätzung für das Jahr 2020)[2]
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nom.)
  • BIP/Einw. (KKP)
2020[3]
  • 155 Milliarden USD (55.)
  • 546 Milliarden USD (40.)
  • 3.751 USD (120.)
  • 13.196 USD (97.)
Index der menschlichen Entwicklung 0,773 (77.) (2021) [4]
Währung Hrywnja (UAH)
Gründung 862:
Kiewer Rus (umstritten)

1199:
Fürstentum Galizien-Wolhynien


25. Januar 1648:
Hetmanat


7. November 1917:
Ukrainische Volksrepublik


29. April 1918:
Ukrainischer Staat


1. November 1918: Westukrainische Volksrepublik


10. März 1919:
Ukrainische SSR


24. August 1991: Unabhängigkeit von
der Sowjetunion

Unabhängigkeit 24. August 1991
(von der Sowjetunion)
National­hymne Schtsche ne wmerla Ukrajina (Ще не вмерла Україна)
Nationalfeiertag 24. August (Unabhängigkeitstag)
Zeitzone UTC+2
UTC+3 (März bis Oktober)
Kfz-Kennzeichen UA
ISO 3166 UA, UKR, 804
Internet-TLD .ua
Telefonvorwahl +380
Close
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/TRANSKRIPTION
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH
Übersichtskarte der Ukraine mit allen Städten über 100.000 Einwohnern

Ihre staatliche Tradition führt die Ukraine, ebenso wie ihre Nachbarländer Russland und Belarus, auf das mittelalterliche Kiewer Reich zurück. Seit dessen Untergang im Mongolensturm des 13. Jahrhunderts gehörte das Gebiet der Ukraine abwechselnd ganz oder teilweise zu den Herrschaftsgebieten der Goldenen Horde, Polen-Litauens, des Russischen Zarenreichs und der Habsburgermonarchie. Die nach der Oktoberrevolution 1917 im russischen Bürgerkrieg gegründete Ukrainische Volksrepublik war der erste Versuch, die Ukraine als Gemeinwesen zu konstituieren und staatliche Unabhängigkeit zu erlangen, kontrollierte aber längst nicht alles Gebiet der späteren Ukraine. Schon ab Ende Januar/Anfang Februar 1918 befand sich Kiew in den Händen der Roten Armee. Fast ein Jahr später wurde im Januar 1919 die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik ausgerufen, territorial bestehend aus dem südwestlichen Kraj der Zarenzeit (westlich des Dnepr) und Kleinrussland mit den Gouvernements Charkow / Charkiw, Poltawa und Tschernigow / Tschernihiw. Bei der Konstituierung der Sowjetunion 1922 war sie eines der Gründungsmitglieder. Bei der Gründung der Vereinten Nationen wurden auf Betreiben Stalins auch die Sowjetrepubliken Belarus und Ukraine deren Mitglieder. 1954 unterstellte Nikita Chruschtschow die bis dahin zur RSFSR gehörende Krim der Ukraine. Erst nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 wurde die Ukraine erneut souverän, erstmals mit internationaler Anerkennung. Als Gegenleistung für den Verzicht der Ukraine auf die auf ihrem Territorium stationierten sowjetischen Nuklearwaffen garantierten Russland, die USA und Großbritannien im Budapester Memorandum von 1994 die Eigenständigkeit und die bestehenden Grenzen des Landes.

Im Februar 2014 brach infolge der Annexion der Krim durch Russland und des Kriegs im Donbas ein bis heute andauernder Konflikt zwischen beiden Ländern aus. Die Krim und Teile des Donbas befinden sich seither unter russischer Kontrolle. Russland erkannte am 21. Februar 2022 die von prorussischen Separatisten proklamiertenVolksrepublikenDonezk und Lugansk als eigenständige, von der Ukraine unabhängige Staaten an.[7] Der seit Jahren schwelende Konflikt eskalierte am 24. Februar 2022 mit dem Überfall auf die Ukraine. Militär drang sowohl von Russland als auch von Belarus, dem Schwarzen Meer und den zuvor besetzten Gebieten ein.[8] Präsident Wolodymyr Selenskyj rief den Kriegszustand und das Kriegsrecht aus.

Nach dem von der Ukraine zurückgeschlagenen Angriff auf die Hauptstadt Kiew[9][10][11] verlagerte sich das Kriegsgeschehen hauptsächlich auf den Osten und Südosten des Landes. Nach Schätzungen des UNHCR waren am 1. Juni 2022 4,7 Millionen Menschen aus der Ukraine als Flüchtlinge in Europa registriert.[12]