cover image

Griechenland

Staat in Südosteuropa / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Griechenland (griechisch Ελλάδα [ɛˈlaða], Elláda, formell Ελλάς, EllásHellas‘; amtliche Vollform Ελληνική Δημοκρατία, Ellinikí Dimokratía ‚Hellenische Republik‘[6]) ist ein Staat in Südosteuropa und ein Mittelmeeranrainerstaat. Das griechische Staatsgebiet grenzt an Albanien, Nordmazedonien, Bulgarien und die Türkei. Griechenland ist eine parlamentarische Republik mit präsidialen Elementen. Die Hauptstadt des Landes ist Athen. Weitere bedeutende große Städte sind Thessaloniki, Patras, Iraklio und Piräus.

Quick facts: ...
Hellenische Republik
Ελληνική Δημοκρατία

Ellinikí Dimokratía
Flagge Wappen
Wahlspruch: Ελευθερία ή Θάνατος

(Elefthería i thánatos „Freiheit oder Tod“)

Dänemark (Grönland)NiederlandeFrankreich (Französisch-Guayana)Spanien (Kanaren)Frankreich (Französisch-Guayana)Spanien (Kanaren)Dänemark (Färöer)
Amtssprache Griechisch
Hauptstadt Athen
Staats- und Regierungsform parlamentarische Republik
Staatsoberhaupt Staatspräsidentin
Katerina Sakellaropoulou
Regierungschef Ministerpräsident
Kyriakos Mitsotakis
Fläche 131.957[1] km²
Einwohnerzahl 10.320.227 (Jul. 2022)[2]
Bevölkerungsdichte 78,22 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung −0,06 % (2020)[3]
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nom.)
  • BIP/Einw. (KKP)
2021[4]
  • 216 Milliarden USD (52.)
  • 344 Milliarden USD (55.)
  • 20.263 USD (48.)
  • 32.230 USD (54.)
Index der menschlichen Entwicklung 0,887 (33.) (2021) [5]
Währung Euro (EUR)
Unabhängigkeit Beginn des Aufstandes gegen das Osmanische Reich 1821, Bestätigung der Souveränität durch das Londoner Protokoll am 3. Februar 1830
National­hymne Ymnos is tin Eleftherian
Nationalfeiertag 25. März (1821, Beginn der Griechischen Revolution)
28. Oktober (1940, Ochi-Tag)
Zeitzone UTC+2 OEZ
UTC+3 OESZ (März–Oktober)
Kfz-Kennzeichen GR
ISO 3166 GR, GRC, 300
Internet-TLD .gr
Telefonvorwahl +30
Close
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/TRANSKRIPTION
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH

Das antike Griechenland ist als frühe europäische Hochkultur bekannt, die wichtige Errungenschaften wie die attische Demokratie und Philosophie, frühe Naturwissenschaften und die klassische griechische Architektur und Literatur (Epik, Poesie, Dramatik) hervorbrachte, die in den folgenden Epochen bis in die Neuzeit hinein als vorbildlich galten. Nach dem Aufgehen in verschiedenen Großreichen wie dem Römischen Reich in der Antike, dem christlich-griechisch geprägten Byzantinischen Reich und dem muslimisch-türkisch dominierten Vielvölkerstaat des Osmanischen Reiches konnte erst im 19. Jahrhundert im Zuge der griechischen Revolution und der folgenden Unabhängigkeit von den Osmanen wieder ein griechischer Staat gebildet werden. Die heutige parlamentarische Präsidialdemokratie geht zurück auf das Referendum im Dezember 1974 zur Abschaffung der Monarchie und für die Einführung der Republik.

Griechenland ist Mitglied der Vereinten Nationen, der OECD, der NATO, der OSZE und des Europarates. 1981 wurde Griechenland in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen. Zum 1. Januar 2001 trat Griechenland der Eurozone bei.

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen zählt Griechenland zu den Ländern mit sehr hoher menschlicher Entwicklung.[5] Wirtschaftlich bedeutend sind insbesondere die Branchen Tourismus und Handel. Das verarbeitende Gewerbe hat (Stand 2015) im Vergleich zu anderen hochentwickelten Staaten geringe Bedeutung. Einen wesentlichen Anteil im Industriesektor haben das Ernährungsgewerbe und die Metallverarbeitung. Nach einer langen Rezession oder Stagnation seit 2008 erholte sich die Wirtschaft von 2017 bis zur COVID-19-Pandemie 2020 wieder.[7] Aktuell ist die Arbeitslosenquote Griechenlands die zweithöchste in der Europäischen Union, nach Spanien.[8]