cover image

Bundeswehr

Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Bundeswehr umfasst die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland sowie zivile Bereiche. Die Streitkräfte bestehen aus den drei Teilstreitkräften Heer, Luftwaffe und Marine sowie den drei militärischen Organisationsbereichen Streitkräftebasis, Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr und Cyber- und Informationsraum. Neben den Streitkräften gehören zur Bundeswehr auch die fünf zivilen Organisationsbereiche Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen und Personal (diese drei bilden zusammen die Bundeswehrverwaltung), die Militärseelsorge und die Rechtspflege sowie die fünf dem Bundesministerium der Verteidigung unmittelbar nachgeordneten militärischen Dienststellen und der Militärische Abschirmdienst. Die Bundeswehr umfasst also den gesamten nachgeordneten Geschäftsbereich des Bundesministeriums. Das Ministerium als oberste Bundesbehörde steht hierarchisch über der Bundeswehr, ohne selbst Teil von ihr zu sein. Unter den Angehörigen der Bundeswehr sind Soldaten, aber auch Beamte, Arbeitnehmer (Tarifbeschäftigte) und Richter (an den Truppendienstgerichten).

Quick facts: Führung, Militärische Stärke, Haushalt, Gesch...
Flagge Deutschlands Bundeswehr
Führung
Oberbefehlshaber:Bundesminister der Verteidigung;
im Verteidigungsfall: Bundeskanzler
Verteidigungsminister:Boris Pistorius
Militärische Führung:Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr mit den ministeriellen Abteilungen Planung, Führung Streitkräfte sowie Strategie und Einsatz
Sitz des Hauptquartiers:Erster Dienstsitz: Hardthöhe (Bonn),
Zweiter Dienstsitz: Bendlerblock (Berlin)
Militärische Stärke
Aktive Soldaten:183.235 (November 2022) Soldaten
davon Soldatinnen: 24.149[1]
Reservisten:949.000 Dienst­leistungs­pflichtige Angehörige der Reserve[2]
Wehrpflicht:ausgesetzt seit 2011[3]
Wehrtaugliche Bevölkerung:ca. 33,63 Millionen (Männer und Frauen, Alter 16–49; 2014)[4]
Wehrtauglichkeitsalter:Vollendetes 17. Lebensjahr[5]
Anteil der Soldaten an der Gesamtbevölkerung:0,22 % (2020)[6]
Haushalt
Militärbudget:46,93 Mrd. Euro (2021)[7]
Ausgabenanteil vom Steueraufkommen:5,6 % (2021)[7][8]
Anteil am Bruttoinlandsprodukt:1,30 % (2021)[9]
Geschichte
Gründung:1955
Faktische Gründung:12. November 1955
Höchste Mannstärke:fast 600.000 (3. Oktober 1990)[10]
Höchster Etat:46,93 Mrd. Euro (2021)[7]
Close
Dienstflagge der Bundesbehörden
Dienstflagge der Seestreitkräfte

Der Bundesminister der Verteidigung ist Mitglied der Bundesregierung und hat grundsätzlich die Befehls- und Kommandogewalt (IBuK) über die Streitkräfte (Art. 65a GG). Sie geht im Verteidigungsfall auf den Bundeskanzler über (Art. 115b GG).

Als Parlamentsarmee benötigt die Bundeswehr für Einsätze die Zustimmung des Deutschen Bundestags. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr finden grundsätzlich im Rahmen von Mandaten der NATO, EU und UN statt.